Blühender Blog

Hier berichten wir von den neusten Aktionen und die Älteren gibts zum Nachlesen.

Die Blühende Weberei im Mai 2020

Pünktlich zum Ende der Eisheiligen ist der Garten bereit. Dank tatkräftigem Einsatz von so vielen Menschen sind beide Gräben mit Erde befüllt. Wer hätte das gedacht? Beeindruckend! Jede einzelne Schubkarre hat sich gelohnt und ist ein dickes Dankeschön wert. Es wurden Bohnen gesäht, Kartoffeln gesetzt, hier ein Hochbeet, da noch eins, dort noch ein ganz buntes, hier ein Bett, dort ein Baum, hier noch ein paar Blümchen, Ginster, Flieder, Nachtkerze, Lampions, Konfettisamenkanonen, Strohballenbeet, Blühender Hügel und ein Indianerbeet: 3 Tippis dürfen von Bohnen berankt werden und laden auf einem Blumenteppich umrankt von Kürbissen und Mais zum Verweilen ein. Jetzt darf regelmäßig gestaunt werden was wo spriesst. Es wird lauschig und lecker!

Die Blühende Weberei im April 2020

Und plötzlich ging alles doch ganz schnell. Die Natursteinmauer steht, der Schotter ist auf dem Gelände verteilt, die Container-Fundamente sind gesetzt, der Naschheckengraben ist entwässert, ausgekleidet und nach und nach befüllt. Dann steht auf einmal der Lagercontainer auf dem Gelände, ein Hochbeet nach dem anderen findet seinen Platz, Bäume werden gepflanzt, Betten gebaut, Hopfen gesetzt und allerlei Pläne geschmiedet. Ein blühendes Hochbeet, ein Hopfenfest, der Weinanbau Süd, Liebstöckel-Bett mit Heidelbeerkissen? Alles ist möglich. In diesem Jahr wirds im Naschheckengraben West Kartoffel und Erbsen geben, Ost wird mit Bohnen, Mais und Kürbis indianisch angelegt. Im Herbst wirds dann in Vorfreude aufs kommende Jahr beerisch. Was in den Hochbeeten 2020 alles das Licht der Welt erblickt und die Gaumen der blühenden Weberlein erfreut bleibt spannend!